Comparis veröffentlicht Noten für Versicherer

13. August 2019 11:08

Zürich - Comparis hat auch in diesem Jahr die Zufriedenheit der Schweizerinnen und Schweizer mit ihren Versicherern ermittelt. Nach einer repräsentativen Umfrage vergab der Online-Vergleichsdienst Noten.

Der Online-Vergleichsdienst Comparis hat erneut seine jährlichen Noten für die Schweizer Versicherer vergeben. Ermittelt wurden die Bewertungen durch eine repräsentative Umfrage unter Konsumentinnen und Konsumenten. Erstmals arbeitete Comparis dafür mit dem Marktforschungsinstitut Intervista zusammen. 

Bei den Krankenkassen nahmen Agrisano, Swica und die EGK-Gesundheitskasse die Spitzenpositionen ein. Für ihre obligatorische Grundversicherung erhielten sie mit 5,4 eine Höchstnote, die gegenüber dem Vorjahr um 0,1 Notenpunkte gestiegen ist. Bewertet wurden 22 Krankenkassen mit Noten zwischen 4,6 und 5,4.

Bei den Autoversicherungen bleibt die Mobiliar wie in den Vorjahren Spitzenreiterin. Ihre Comparis-Note liegt mit 5,5 sogar leicht über der von 2018. Auf Platz zwei folgen mit 5,4 Punkten Helvetia, smile.direct, Vaudoise und Generali. Bewertet wurden insgesamt elf Autoversicherer mit Noten von 5,2 bis 5,4.

Mobiliar erhält auch bei der Hausrat-/Privathaftpflichtversicherung die Bestnote, gemeinsam mit smile.direct. Zehn Hausratsversicherer bekamen Noten zwischen 5,1 und 5,4.

An der Spitze der Hypothekar-Institute steht in diesem Jahr die Basellandschaftliche Kanatonalbank (BLKB) (5,5 gegenüber 5,1 im Vorjahr). Platz zwei belegt Axa, Platz drei teilen sich die Berner Kantonalbank (BEKB), St.Galler Kantonalbank (SGKB) und die Thurgauer Kantonalbank (TKB). Die letztjährige Siegerin Postfinance fiel auf 5,1 Punkte. Bewertet wurden 13 Hypothekarinstitute mit Noten zwischen 5,1 und 5,5. mm

Aktuelles im Firmenwiki