Cleveron sammelt 700.000 Franken ein

20. September 2019 15:02

Stettlen BE - Das Cleantech-Start-up Cleveron hat in einer Seed-Finanzierungsrunde 700.000 Franken Kapital eingeworben. Die Mittel sollen der Markterschliessung in der Schweiz und der Expansion nach Deutschland und Österreich dienen.

Das 2018 gegründete Berner Jungunternehmen Cleveron entwickelt Energiesparlösungen für Gemeinden und Schulen, informiert startupticker.ch in einer Mitteilung. Dazu hat Cleveron Sensoren, Thermostate und eine Internetsoftware entwickelt. „Mehrere Dutzend Sensoren und Theromostaten lassen sich in wenigen Stunden installieren, alles andere übernimmt die in der Wolke betriebene Software quasi automatisch mit Künstlicher Intelligenz“, wird das Unternehmen auf startupticker.ch zitiert.

Bereits im Gründerjahr konnte die Berner Gemeinde Ittigen als Pilotkundin gewonnen werden. Mit einer Seed-Finanzierungsrunde wurden dann erfahrene Investoren an Bord geholt und insgesamt 700.000 Franken Kapital beschafft. In einem ersten Schritt hat sich das Unternehmen damit von der ursprünglichen Simply Home GmbH in die Cleveron AG umgewandelt. Dies sei notwendig geworden, da das Unternehmen seinen Kundenfokus von Privathäusern auf öffentliche Verwaltungen gelegt habe, erläutert startupticker.ch.

Neben Investoren und Kapital habe Cleveron in den vergangenen Monaten auch neue Kunden gewinnen können, heisst es in der Mitteilung weiter. Ihr zufolge setzten beispielsweise auch die Gemeinden Bellinzona TI, Chiasso TI, Locarno TI, Dietikon ZH und Adliswil ZH auf die Lösungen des Cleantech-Jungunternehmens. Cleveron plane zudem, nach der Markterschliessung aller Regionen der Schweiz auch in die Nachbarländer Deutschland und Österreich zu expandieren. hs

Aktuelles im Firmenwiki