Circular.plus zeigt Beispiele der Kreislaufwirtschaft

09. Juli 2021 13:40

Zürich - Die Plattform circular.plus macht Anwendungsbeispiele der Schweizer Kreislaufwirtschaft sichtbar. Inzwischen werden gut 60 Produkte und Akteure vorgestellt, bis Herbst sollen es 100 werden.

Die Kreislaufwirtschaft kann helfen, den ökologischen Fussabdruck von Wirtschaft und Gesellschaft zu verringern. Sie verlangt aber das Engagement vieler Akteure, neue Produkte und oft auch neue Geschäftsmodelle. Die neue Plattform cirular.plus will mit ausgewählten Anwendungsbeispielen und Akteuren sichtbar machen, wie Kreislaufwirtschaft schon heute funktionieren kann. Sie sollen auch andere Unternehmen und Akteure inspirieren, kreislauffähige Lösungen anzustossen und umzusetzen.

Inzwischen präsentiert circular.plus bereits insgesamt gut 60 Beispiele und Akteure. Sie reichen von Alfa Klebstoffe in Rafz ZH mit ihren kreislauffähigen Alfapura-Klebstoffen bis zur Vyn GmbH in Basel mit ihrem reparierbaren Turnschuh und von Sharely-Gründer Andreas Amstutz bis zu Markus und Renato Vögeli, deren gleichnamige Druckerei in Langnau i. E. kreislauffähig druckt. Bis Herbst sollen insgesamt 100 Anwendungen und Anwender präsentiert werden.

Circular.plus wird von der Yodel Foundation in Zürich aufgebaut und getragen. stk

Aktuelles im Firmenwiki