Ceneri-Basistunnel steht vor Eröffnung

06. August 2020 13:49

Bern - Am 4. September wird der Ceneri-Basistunnel eröffnet und seiner Betreiberin SBB übergeben. Damit kann die Neue Eisenbahn-Alpentransversale ihre volle Nutzung aufnehmen. Das Tessin erhält zudem eine verbesserte S-Bahn.

„Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Ceneri-Basistunnels und zur Fertigstellung der Neuen Eisenbahn-Alpentransversale NEAT kleiner ausfallen als ursprünglich geplant“, informiert das Bundesamt für Verkehr (BAV) in einer Mitteilung. Die erste Woche im September solle aber trotzdem „im Zeichen der NEAT und des Ceneri-Basistunnels“ stehen.

Die neue Flachbahn durch die Alpen wird in der Mitteilung als „das Herzstück des europäischen Güterverkehrskorridors Rotterdam-Genua“ bezeichnet. „Sie dient dazu, Güter von der Strasse auf die Bahn zu bringen und stärkt so den Alpenschutz und die Verlagerungspolitik der Schweiz“, schreibt das BAV.

Die Eröffnungszeremonie wird am 4. September am Nordportal des Ceneri-Basistunnels bei Camorino stattfinden. Hier wird im Beisein von Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga, Bundesrat Ignazio Cassis, des Tessiner Staatsratspräsidenten Norman Gobbi, Dieter Schwank, CEO der Tunnel-Erbauerin ATG, sowie von Vincent Ducrot, CEO der Tunnel-Betreiberin SBB, auch der erste Güterzug den neuen Tunnel durchqueren.

Die eigentliche Inbetriebnahme wird wie geplant zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember erfolgen. Ab dann stünden dem Güterverkehr „dank der NEAT und der Fertigstellung des 4-Meter-Korridors durch die Schweiz künftig mehr Kapazitäten auf der Schiene zur Verfügung“, erläutert das BAV. Der Personenverkehr werde von Verbesserungen im Regionalverkehr, häufigeren Nord-Süd-Verbindungen und mehr internationalen Verbindungen profitieren. Das Tessin erhalte durch den neuen Ceneri-Basistunnel zudem „eine attraktive S-Bahn“, heisst es weiter in der Mitteilung. Sie soll die Fahrzeit zwischen Lugano und Locarno fast halbieren. hs

Aktuelles im Firmenwiki