Carmen Walker Späh wird in Ahnengalerie verewigt

21. September 2020 14:48

Zürich - Die Zürcher Ahnengalerie enthält die Bilder Zürcher Regierungspräsidentinnen und –präsidenten sowie von Bundesräten aus dem Kanton seit 1936. Nun hängt auch das Porträt von Regierungsrätin Carmen Walker Späh in der Galerie.

Carmen Walker Späh hat 2019 der Zürcher Regierung als Regierungspräsidentin vorgestanden. Nun ist ihr Porträt wie diejenigen ihrer Vorgängerinnen und Vorgänger sowie der Zürcher Bundesräte in die Zürcher Ahnengalerie aufgenommen worden. Ihr Bild ist das bereits 58. Porträt in der Galerie, wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt.

Die Vorsteherin des Volkswirtschaftsdepartements und Präsidentin der Stiftung Greater Zurich Area Standortmarketing wurde von der Künstlerin Andrea Muheim porträtiert. Damit ist sie die fünfte Künstlerin, die ein Zürcher Regierungsmitglied malen durfte. Der Grossteil der Bilder stammt dagegen von Männern – 39 Künstler sind bisher in der Galerie mit ihren Bildern vertreten.

Der Anstoss zu dieser Ahnengalerie stammt vom sogenannten Schelldorfer-Legat. Dieses hat ursprünglich den Ankauf von Porträts der Regierungsmitglieder ermöglicht. Inzwischen wird der Ankauf durch die Mittel der Kulturförderung ermöglicht. Die Künstlerinnen und Künstler müssen einen Zürich-Bezug aufweisen. stk

Aktuelles im Firmenwiki