Burckhardt Compression kauft in China zu

14. September 2020 10:53

Winterthur - Burckhardt Compression wird Shenyang Yuanda Compressor vollständig übernehmen. Der Hersteller von Kompressoren plant, den Zukauf des chinesischen Produzenten von Kolbenkompressoren mit einer neuen Anleihe finanzieren.

Burckhardt Compression will laut einer Medienmitteilung nun auch die verbleibenden 40 Prozent an Shenyang Yuanda Compressor kaufen. Bereits 2016 hatte sich der Winterthurer Kompressoren-Hersteller mit 60 Prozent an dem chinesischen Produzenten von Kolbenkompressoren beteiligt. Zur Refinanzierung dieses Zukaufs plant Burckhardt Compression die Begebung einer Anleihe auf dem Schweizer Kapitalmarkt. 

Der Vollzug dieser Übernahme ist für November dieses Jahres geplant. Damit wolle Burckhardt Compressions seine führende Marktposition in China weiter stärken, heisst es in der Mitteilung. Seit der Beteiligung an Shenyang Yuanda Compressor hätten weitere Marktsegmente erschlossen und das Produktportfolio erweitert werden können. Zudem habe Burckhardt Compression Zugang zu einer „gut etablierten, lokalen Zuliefererkette“ erhalten.

Shenyang Yuanda Compressor beschäftigt rund 650 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 100 Millionen Franken. Ende September wurde das neue Werk in Shenyang in Betrieb genommen. Mit seiner Produktionsfläche von 86'000 Quadratmetern sei es etwa 60 Prozent grösser als die beiden ehemaligen Werke, die dort zusammengeführt wurden. Die alten Grundstücke im Zentrum der schnell wachsenden Stadt seien an die Regierung zurückgegeben worden; diese habe das neue Werk und den Umzug bezahlt.

Burckhardt Compression bestätigt die Aussichten für das Geschäftsjahr 2020 und rechnet mit einem Umsatz von über 650 Millionen Euro (2019: 629,6 Millionen Franken) sowie stabilen Gewinnmargen. mm

Aktuelles im Firmenwiki