Bund senkt Prognose für Wirtschaftswachstum

20. September 2022 11:53

Bern - Die Expertengruppe des Bundes hat ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum 2022 von ursprünglich 2,6 auf 2,0 Prozent gesenkt. Im nächsten Jahr wird ein Wachstum von 1,1 Prozent erwartet. Hintergrund sind starke Preissteigerungen und Unsicherheiten bei der Versorgung mit Energie.

Die Expertengruppe des Bundes senkt ihre Prognosen für das Wirtschaftswachstum in diesem und im nächsten Jahr. Bereinigt um die Auswirkungen internationaler Sportereignisse wird dem Bruttoinlandprodukt (BIP) in diesem Jahr ein Wachstum um 2,0 Prozent prognostiziert, informiert das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) in einer Mitteilung. Im Juni gingen die Experten des Bundes noch von einem BIP-Wachstum 2022 von 2,6 Prozent aus. Die Prognose für das Wirtschaftswachstum 2023 wird von 1,9 auf 1,1 Prozent gesenkt. 

Hintergrund für die Korrektur bilden die Entwicklungen im internationalen Umfeld. Die Expertengruppe geht davon aus, dass sich die Nachfrage grosser Handelspartner der Schweiz wie dem Euroraum, den USA und China deutlich schwächer entwickelt als noch im Juni angenommen. Zwar gehen die Experten nicht vom Eintritt einer starken Energiemangellage mit entsprechenden Produktionsausfällen aus. Die angespannte Energielage und starke Preisanstiege wirken sich jedoch bremsend auf die konjunkturelle Dynamik aus. Zudem sei die Erholung der Wirtschaft im vergangenen Jahr stärker als erwartet ausgefallen, so dass „die noch verbleibenden volkswirtschaftlichen Aufholpotenziale insgesamt geringer sind“, schreibt das SECO. 

Als Konjunkturrisiken führen die Analysten des SECO neben der Gefahr einer Energiemangellage mögliche Korrekturen an den Finanzmärkten im Zusammenhang mit den steigenden Zinsen an. Zudem könnte sich die Inflation als hartnäckiger als bisher angenommen erweisen. hs

swiss export news 28.09.2022

Business Family Forum: Worauf es ankommt – Familienunternehmen professionell in die Zukunft führen

Wie gestaltet man eine Familienkultur, welche die nächste Generation motiviert, sich künftig im Unternehmen einzubringen? Wie können familieninterne Talente erkannt und befähigt werden, eine Funktion im Betrieb zu bekleiden? Wie können sich Familienunternehmen als attraktive Arbeitgeber für qualifizierte Mitarbeitende differenzieren und positionieren? Auf diese und weitere Fragen geht das Business Family Forum am 3. November bei der G.BOPP + Co. AG in Zürich ein. Mehr
 

Webinar: Das neue Schweizer Datenschutzgesetz – wie die Umsetzung gelingen kann

Mit dem Inkrafttreten des revidierten Datenschutzgesetzes (DSG) wird sich das Schweizer Datenschutzrecht der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) annähern. Einige Unterschiede werden jedoch bestehen bleiben. Im Webinar am 26. Oktober zeigen wir die wichtigsten Unterschiede zur DSGVO auf, gehen näher auf die neuen Anforderungen gemäss DSG und Verordnung ein und vermitteln praktische Hinweise zur Umsetzung. Mehr

Best Practice: Aus Innovationen Realitäten machen

In unsicheren Zeiten sind Unternehmen, die sich anzupassen verstehen, gegenüber anderen im Vorteil. Wie es gehen kann, zeigt die Best Practice Fachveranstaltung von swiss export am 27. Oktober bei der Gerelli AG Die Rösterei in Frauenfeld. Referentinnen und Referenten wie Béatrice Conde-Petit, Food Safety Officer Bühler Group, und Gerelli-Geschäftsführer Raphael Weiss teilen dabei ihre Erfahrungen. Mehr

Unser Jahrespartner


DHL Freight bietet jetzt Online-Angebote für internationale Lkw Sammelgutsendungen über die digitale Versandplattform „Saloodo!“ an. So wird Spedition für Sie einfacher und bequemer als je zuvor. Einfach Angebot anfordern, registrieren, bestätigen, buchen und bezahlen. Geben Sie einfach die Details Ihres Strassengütertransports ein und Sie erhalten umgehend ein Angebot von DHL Freight.





Die SERV versichert Exportgeschäfte von Schweizer Unternehmen gegen Zahlungsausfall und hilft diesen Unternehmen attraktive Zahlungsbedingungen anzubieten.

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki