Bund baut Wartelisten für Solaranlagen vollständig ab

12. November 2020 13:35

Bern - Der Bund will bis Ende 2021 die Wartelisten für die Förderung kleiner Photovoltaikanlagen abbauen. Danach soll die Bearbeitung von Förderanträgen für sämtliche Anlagen nur noch drei Monate dauern. Der Bund stellt dafür 2021 insgesamt 470 Millionen Franken zur Verfügung.

Der Bund beschleunigt die Förderung von Photovoltaikanlagen. Bis Ende 2021 soll die bestehende Warteliste für die Einmalvergütung für kleine Photovoltaikanlagen vollständig abgebaut werden, schreibt das Bundesamt für Energie (BFE) in einer Mitteilung. Im laufenden Jahr sollen diejenigen Anlagen eine Förderung erhalten, deren Gesuche bis Ende März 2020 eingegangen sind. Das entspricht rund 20‘000 Anlagen. 

Im nächsten Jahr sollen alle Anlagen eine solche Einmalvergütung für kleine Projekte erhalten, deren Gesuche bis Ende September 2021 eingehen. Das BFE rechnet mit rund 25‘000 Anlagen mit einer Leistung von 330 Megawatt. Von da an soll die Bearbeitung von neuen Gesuchen nur noch drei Monate dauern.

Die Warteliste für die Einmalvergütung für grosse Photovoltaikanlagen ist bereits seit Februar abgebaut. Seither dauert die Bearbeitung von Gesuchen nur noch drei Monate. Im laufenden Jahr erhalten 2400 grosse Anlagen mit einer Leistung von 713 Megawatt eine solche Einmalförderung.

Auch die Warteliste für die Förderung der kostendeckenden Einspeisevergütung ist abgebaut. Im laufenden Jahr konnten die letzten 147 Anlagen mit einer Leistung von 41 Megawatt in die Förderung aufgenommen werden. Die letzten Anträge konnten bis Ende Juni 2012 eingereicht werden, seither steht dieses Förderinstrument für neue Anlagen nicht mehr zur Verfügung.

Insgesamt stellt der Bund 2021 für die Förderung der Photovoltaik 470 Millionen Franken zur Verfügung. Bisher sind schweizweit über 85‘000 Anlagen in Betrieb. Sie erzeugen 9 Prozent des in der Schweiz verbrauchten Stroms.

Die Schweizerische Energie-Stiftung (SES) begrüsst den Entscheid des Bundes. Damit könne der Ausbau der wirksamsten der Klimaschutzmassnahmen beschleunigt werden, heisst es in einer Mitteilung. Allerdings brauche es noch mehr Schub. Die Schweiz brauche einen Zubau von mindestens 1500 Megawatt pro Jahr. stk

Aktuelles im Firmenwiki