Breite Trägerschaft lädt zum Zürcher Dialog

01. Juni 2021 12:37

Zürich - Der Zürcher Dialog, der von Kanton und Stadt Zürich sowie der Bankiervereinigung, dem Zürcher Bankenverband, Zürich Tourismus und der „Finanz und Wirtschaft initiiert wurde, befasst sich am 23. Juni mit den Pandemie-Folgen. Damit lancieren sie eine neue Dialogplattform für den Wirtschaftsstandort Zürich.

Gemeinsam für Zürich – Dialog für einen starken Finanz- und Werkplatz“ heisst eine neue Veranstaltungsreihe, deren Auftakt am 23. Juni im Kongresshaus Zürich stattfindet. Diese neue Dialogplattform wolle zu einem noch resilienteren Wirtschaftsstandort beitragen, heisst es in der Einladung. Zum Auftakt werden die Auswirkungen der Pandemie auf den Wirtschaftsraum Zürich aus verschiedenen Perspektiven thematisiert. Die Veranstaltungsreihe wird von der Kantonalen VolkswirtschaftsdirektionStadtentwicklung ZürichSwiss Banking, dem Zürcher Bankenverband sowie Zurich Switzerland getragen.

An der Veranstaltung sprechen unter anderem Bundesrat Ueli Maurer, die Zürcher Regierungsrätin Carmen Walker Späh, Stadtpräsidentin Corinne Mauch sowie die Zürcher Nationalrätin Regine Sauter, Direktorin der Zürcher Handelskammer. Zudem werden sich Spitzenvertreter des Finanzplatzes, der Wirtschaft und der Wissenschaft zu Wort melden. Mehrere offene Gesprächsrunden mit allen Teilnehmenden werden die Diskussion bereichern. Als Moderatoren führen Jan Schwalbe und Jeffrey Vögeli von der Zeitung „Finanz und Wirtschaft“ durch den Nachmittag.

Die Veranstaltung beginnt um 13.45 Uhr. Interessierte können sich für die im Kongresshaus Zürich und online stattfindende Veranstaltung anmelden und aktiv daran teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenlos. mm

Aktuelles im Firmenwiki