Der Bio-Technopark Schlieren-Zürich beheimatet innovative Unternehmen aus der Biotech-Branche. Bild: Limmatstadt AG

Biotech-Branche erreicht Investitionsrekord

20. April 2021 13:23

Zürich - Die Schweizer Biotech-Branche hat auch 2020 eine hervorragende Leistung erbracht. Zum zehnten Mal in Folge hat sie den Spitzenplatz des Global Innovation Index eingenommen. Zudem zeigt der neue Swiss Biotech Report, dass sich die Kapitalinvestitionen in Schweizer Biotechs gegenüber 2019 fast verdreifacht haben.

Die Bilanz des Schweizer Biotech-Sektors für 2020 könnte kaum besser ausfallen. Wie der Swiss Biotech Report 2021 mit dem Titel „Agilität, Führung und Innovation“ darlegt, hat die Branche bei nahezu jedem Kriterium Spitzenwerte erreicht. Schweizer Biotech-Firmen hätten wertvolle Beiträge zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie geleistet, heisst es auch in einer entsprechenden Medienmitteilung des Branchenverbands Swiss Biotech Association. Diesbezüglich unterstreicht der Bericht die Rolle der Schweiz bei Grundlagenforschung, Impfstoffherstellung und Komponentenlieferung sowie bei Therapeutika.

Die forschenden Biotech-Firmen im Land haben im vergangenen Jahr 8 Prozent zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Aktuell beschäftigen sie 16'300 Personen. Zudem waren sie an einer Vielzahl von Fusionen und Übernahmen beteiligt.

Die Schweizer Biotech-Branche erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 4,5 Milliarden Franken, etwas weniger als im Jahr zuvor mit 4,8 Milliarden Franken. Dieser Umsatzrückgang sei vor allem auf günstige Einmalereignisse im Jahr 2019 zurückzuführen. Dennoch hätten Biotechs mit vermarkteten Produkten und Dienstleistungen ihre Umsätze weiter steigern können.

Beim Global Innovation Index behauptete die Schweiz 2020 zum zehnten Mal in Folge den Spitzenplatz. Kapitalinvestitionen in Schweizer Biotech-Unternehmen erreichten ein Rekordniveau: Sie haben sich im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdreifacht und beliefen sich auf 3,4 Milliarden Schweizer Franken. Allein die Investitionen in Forschung und Entwicklung stiegen um 10 Prozent auf 2,2 Milliarden Franken.

„Obwohl die Pandemie die Bedeutung des Biotech- und Pharmasektors hervorgehoben hat, ist eine gewisse Vorsicht angebracht“, mahnt der CEO der Swiss Biotech Association, Michael Altorfer. „Viele Unternehmen mussten erhebliche Verzögerungen in ihrer F&E-Pipeline hinnehmen. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass der Sektor seine beeindruckende Expansion fortsetzen wird.“

Der Swiss Biotech Report ist eine Gemeinschaftsproduktion von zehn Schweizer Unternehmen und Organisationen. mm

swiss export news 12.05.2021

Aktuelles im Firmenwiki