Biodiversity Challenge geht in die finale Phase

02. März 2020 13:40

Vevey VD - Vittel und Ashoka haben die Act for Biodiversity Challenge lanciert. Nach einer Sichtungs- und Bewertungsphase werden die Halbfinalisten am 30. März bekanntgegeben.

Nestlés Mineralwassermarke Vittel und die amerikanische Non-Profit-Organisation Ashoka haben die Act for Biodiversity Challenge ausgeschrieben. Dabei werden weltweit bereits umgesetzte Projekte gesucht, die Menschen und Organisationen für den Erhalt und die Wiederherstellung der biologischen Vielfalt zusammenbringen. Maximal vier Sieger werden sich den mit 150'000 Euro dotierten Preis teilen. Zwei Gewinner erhalten eine Einladung zum „Accelerator for Collective Impact“ mit Vittel, Nestlé und Ashoka. 

Die Initiative richtet sich an Projekte, die einen systemischen Ansatz verfolgen und mit anderen wichtigen Partnern wie Landwirten, Wissenschaftlern, Politikerinnen und der Öffentlichkeit zusammenarbeiten. Zudem sollen sie sich auf die Auswirkungen der Urbanisierung, Innovationen in der Landwirtschaft und den Erhalt der Wälder fokussieren.

Bewertungskriterien werden Wirkkraft, Innovation sowie finanzielle und operative Nachhaltigkeit sein. Auch die Fähigkeit zur Motivation weiterer Menschen, die Wandel bewirken wollen, wird ins Gewicht fallen. Zudem soll ein Projekt unter anderen sozialen, kulturellen und geographischen Gegebenheiten wiederholbar sein. Die Gewinner werden am 28. April bekanntgegeben. mm

Aktuelles im Firmenwiki