BFE sucht Forschungsprojekte für Energie

25. Juni 2020 12:09

Bern - Das Bundesamt für Energie (BFE) hat die erste Ausschreibung des neuen Energieforschungsprogramms SWEET gestartet. Ab sofort können sich Forschende bewerben, die zur Integration erneuerbarer Energien in das Schweizer Energiesystem beitragen.

Das BFE sucht nach Projekten für sein Energieforschungsprogramm SWEET (Swiss Energy Research for the Energy Transition). Das Leitthema der jetzt in einer Mitteilung veröffentlichten ersten Ausschreibung lautet „Integration der erneuerbaren Energien in ein nachhaltiges und widerstandsfähiges Schweizer Energiesystem“.

Das Gesamtbudget beträgt 30 Millionen Franken. Die Ausschreibung beinhaltet vier unterschiedliche Forschungsaufgaben. Für jede davon wird ein Konsortium ausgewählt. Es erhält maximal zwischen 6 und 8 Millionen Franken. Wie es in der Medienmitteilung des BFE heisst, müssen die Forschungsaufgaben trans- und interdisziplinär angegangen werden. Die Konsortien müssen dafür Portfolios von miteinander verbundenen Projekten erstellen.

Die Projekte haben eine Laufzeit zwischen sechs und acht Jahren. Die Zuschläge werden im Januar 2021 bekanntgegeben. Die ersten Forschungsarbeiten starten im Frühjahr 2021. Die genauen Teilnahmebedingungen sind in der Call Guideline festgehalten.

SWEET wird kontinuierlich Ausschreibungen für Konsortialprojekte durchführen. Die letzten werden 2032 abgeschlossen sein. Gefördert werden ausschliesslich Studien, die zentrale Forschungsthemen der Energiestrategie 2050 umfassend bearbeiten. Schwerpunkt von SWEET ist die anwendungsorientierte Forschung und die Demonstration der erzielten Ergebnisse. Die Programmleitung liegt beim BFE. mm

Aktuelles im Firmenwiki