Berner Kantonalbank setzt auf Contovista

26. Januar 2021 12:21

Schlieren ZH - Die Berner Kantonalbank bindet Business Finance Manager und Personal Finance Manager von Contovista in ihr Kundenporttal ein. Dies wird durch die Integration der Open Banking API Plattform in das System der BEKB ermöglicht.

Mit ihrer neuen Open Banking API Plattform bietet die Berner Kantonalbank (BEKB) künftig ihren Kundinnen und Kunden sowie anderen Banken, Versicherungen und Finanzinstituten die Möglichkeit einer einfachen und effizienten Verbindung und Nutzung von Anwendungen auf anderen Servern. Ende 2020 wurde die Open Banking API Plattform laut Medienmitteilung in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen IT-Anbieter DXC Technology um, der auch in der Schweiz in Wallisellen ZH eine Niederlassung hat.

Erster Partner der BEKB ist die Contovista AG in Schlieren. Das auf Data-Analytics und -Enrichment spezialisierte Fintech bietet multibankenfähige Finanzassistenten für Geschäfts- und Privatkunden an. Über das BEKB Kundenportal bekommen Kundinnen und Kunden bankübergreifend ihre Finanzen zentral dargestellt und können diese sicher und präzise planen. Das Zusammensuchen und Übermitteln von Bankinformationen sei somit einfacher, heisst es in der Mitteilung. Voraussichtlich im Sommer 2021 werden die Finanzassistenten im BEKB Kundenportal integriert.

Die BEKB hebt hervor, dass es einzig und allein die Kundenentscheidung ist, die darüber bestimmt, mit welchen Drittfirmen welche Daten ausgetauscht werden.

„Wir verfolgen mit dieser Plattform die klare Strategie, unsere Innovationskraft zu fördern und uns mit externen Partnern in neuen Ökosystemen besser zu vernetzen. So können wir unseren Kundinnen und Kunden einen attraktiven Mehrwert mit individuellen Lösungen anbieten“, wird CEO Armin Brun zitiert. gba 

Aktuelles im Firmenwiki