BC Platforms nimmt an EU-Programm für Krebstherapien teil

25. November 2022 14:27

Zürich - BC Platforms wird als Hauptpartner an der Erfassung und Analyse klinischer Daten für neuartige Krebstherapien in einem Projekt der EU-Kommission mitwirken. Das Konsortialprojekt namens ONCOVALUE unter Leitung des Universitätsspitals Helsinki wird mit 7 Millionen Euro ausgestattet.

BC Platforms (BCP), ein weltweit tätiger Anbieter von Datenmanagement und -analyse im Gesundheitswesen, wird Hauptpartner im ONCOVALUE-Projekt der EU. Die EU-Kommission hat das Universitätsspital Helsinki (HUS) im Rahmen ihres Forschungsprogramms Horizon mit der Leitung des Konsortialprojekts beauftragt. Laut einer Medienmitteilung von BCP wird das Unternehmen aus Zürich unter anderem an der Entwicklung der technischen Architektur und der Datenanalyse mitwirken.

ONCOVALUE ist ein auf Künstlicher Intelligenz basierendes System, das die Wirksamkeit neuartiger Krebstherapien in Echtzeit bewertet. Zu diesem Zweck wird die Datenverarbeitung in Spitälern standardisiert. Dies soll dazu beitragen, die Kosteneffizienz und Nachhaltigkeit der europäischen Krebsversorgung zu verbessern. Dafür stellt die EU 7 Millionen Euro bereit.

Damit sollen unstrukturierte Patientendaten aus medizinischen Aufzeichnungen und Bildern in strukturierte Daten und klinische Evidenz über den Gebrauch und den potenziellen Nutzen eines Medizinprodukts oder Medikaments umgewandelt werden. Das soll klinisches Fachpersonal beim Behandlungsmanagement und der Zusammenarbeit mit Gesundheitsbehörden unterstützen.

Während der vierjährigen Laufzeit werden jährlich etwa 40'000 europäische Patienten aus den Spitälern des Konsortiums teilnehmen. Dass ONCOVALUE die Tür zu einer weitreichenden Integration von Daten aus der realen Welt öffne, sollte nach Ansicht von BCP-CEO Tero Silvola „zu besseren, ökologisch nachhaltigeren Therapien, Technologien und digitalen Lösungen für die Behandlung von Krebs führen“. mm

swiss export news 01.02.2023

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki