Bau auf der Allmend beginnt mit erstem Spatenstich

23. Juni 2022 13:54

Uitikon ZH - Der Bau der Schul- und Sportanlage Allmend in Uitikon hat mit dem feierlichen ersten Spatenstich begonnen. Dort entsteht ein neues Schulhaus und eine Dreifachturnhalle. Die Eröffnung der Anlage ist für Sommer 2024 geplant.

Mit dem feierlichen ersten Spatenstich sind in Uitikon die Bauarbeiten für die neue Schul- und Sportanlage Allmend eröffnet worden. Laut Bericht in der neusten Ausgabe des Üdiker „Gemeindekuriers“ erinnerte Schulpräsident Reto Schoch in seiner Begrüssungsansprache an die fast zehnjährige Planungsgeschichte auf der Allmend. Diese sei von den komplexen Rahmenbedingungen bei der Schulraumplanung in der langgezogenen und stark wachsenden Gemeinde geprägt.

Die Planungsschritte von der Wettbewerbseingabe im Frühling 2019 bis zur Baureife mit dem Büro Stoos Architekten aus Brugg AG erläuterte die Projektverantwortliche bei der Schulpflege, Michèle Rüegg Hormes. Jann Stoos würdigte laut der Mitteilung die ausserordentliche Qualität der Allmend, die ihn an einen Kraftort erinnere.  

Zu Beginn der Feier hatten die Klassen 4b von Nikita Gröger und  6a von Maria Schär laut Mitteilung auf der Internetseite der Schule Uitikon einen musikalischen Auftakt gegeben. Die Schüler kamen nach den Reden der Offiziellen noch ein Mal zu Wort. Die Mitglieder des Schülerrats verlasen die Wünsche der Schülerschaft an das neue Schulhaus und an die Sportanlage. Diese soll im Sommer 2024 fertig sein.

Zum Abschluss der Veranstaltung erfolgte der Spatenstich durch die drei Referenten und den für die Liegenschaften verantwortlichen Gemeinderat Markus Hoppler. Daran nahm auch die für die Sekundarstufe zuständige Schulleiterin Claudia Ruoss teil. gba 

Aktuelles im Firmenwiki