Battrion und Jagenberg kooperieren bei E-Batterien

28. März 2022 13:53

Dübendorf ZH/Krefeld - Die Battrion AG und die deutsche Jagenberg Converting Solutions stellen ab sofort gemeinsam Produktionslinien für Lithium-Ionen-Batterien her. Die Graphit-Technologie von Battrion reduziert die Ladezeit der E-Batterien um bis zu 50 Prozent.

Der Batterietechnologie- und Anodenbeschichtungsexperte Battrion und die Krefelder Jagenberg Converting Solution GmbH haben sich zusammengetan. Gemeinsam liefern sie komplette Gigawatt-Produktionslinien für die Lithium-Ionen-Batterie-Industrie. Diese nutzen die Aligned Graphite-Technologie von Battrion.

Battrion ist eine Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) und hat seinen Sitz in Luzern. Das Start-up betreibt auch ein Forschungslabor und eine Produktionsstätte in Dübendorf. In Jagenbergs Elektrodenbeschichtungsanlagen ermöglicht die Technologie von Battrion die Herstellung von negativen Elektroden mit extrem niedrigem Widerstand und kontrollierter Ausrichtung der Graphitpartikel. Das verbessert die Mikrostruktur der negativen Elektroden. Laut einer Medienmitteilung kann dies die Ladezeit von Lithium-Ionen-Batterien um bis zu 50 Prozent verkürzen.

Damit seien diese Elektroden ein sofortiger Ersatz für schnell aufladbare Lithium-Ionen-Batterien der nächsten Generation. Die Technologie eigne sich besonders für Elektrofahrzeuge und Anwendungen mit hohem Stromverbrauch. Battrion bietet seine Aligned Graphite-Technologie auf Lizenzbasis an.

Die Jagenberg Gruppe konzentriert sich auf den Geschäftsbereich Industrial Solutions. Kerngeschäftsfelder sind Maschinen und Anlagen, Automatisierungs- und Steuerungstechnik sowie digitale Lösungen für die Verarbeitung bahnförmiger Materialen. Zur Gruppe gehört die Jagenberg Converting Solutions GmbH. Sie ist auf die Bereitstellung schlüsselfertiger Lösungen für die Batterie- und Dekorindustrie spezialisiert. mm

Aktuelles im Firmenwiki