Axpo präsentiert Power Switcher für den Strommix der Zukunft

21. November 2023 14:40

Baden AG - Axpo bietet mit dem Power Switcher eine Softwareplattform zum Blick auf zukünftige Entwicklungen der Schweizer Stromwirtschaft. Der Strommix kann mit Blick auf Abhängigkeiten und Kosten modelliert werden.

Das Energieunternehmen Axpo mit Sitz in Baden präsentiert den Power Switcher. Laut einer Medienmitteilung ist das ein innovatives Instrument, um den Strommix der Zukunft unter Berücksichtigung von Abhängigkeiten und Kosten zu modellieren. Der Axpo Power Switcher ist eine Softwareplattform, die es erlaubt, Erkenntnisse über mögliche zukünftige Entwicklungen der Schweizer Stromwirtschaft zu gewinnen. Interessierte können faktenbasiert eigene Szenarien erstellen sowie mehr über die Szenarien anderer Personen und Organisationen erfahren, heisst es weiter.

Die Schweiz muss entscheiden, wie die Stromversorgung der Zukunft aussehen soll, so die Mitteilung. Sie muss entscheiden, mit welchem Technologiemix diese Jahrhundertaufgabe gelingen kann, wie die gewünschten Stromquellen im notwendigen Ausmass zugebaut werden sollen und welche Kosten dabei entstehen dürfen. Dabei sei das Energie-Trilemma aus Klimafreundlichkeit, Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit möglichst optimal auszutarieren.

Für den Power Switcher habe Axpo zwei eigene Szenarien als Beispiele für die an eigenen Modellen interessierten Nutzer erstellt. Sie sind auf der Internetseite abrufbar. Beide verfolgen das Ziel einer klimafreundlichen und gesicherten Stromversorgung bei möglichst geringer Abhängigkeit von Stromimporten im Winter. Die beiden Szenarien heissen Erneuerbare und Landschaft.

Das Szenario Erneuerbare setzt den in der Schweiz aktuell eingeschlagenen Weg im geltenden Rahmen der Energiestrategie 2050 fort und geht von einem sehr deutlichen Zubau bei allen erneuerbaren Energien aus. Das Szenario Landschaft berücksichtigt die Realität, dass Projekte erneuerbarer Energien oft mittels Einsprachen oder durch Ablehnung an der Urne verhindert oder um Jahrzehnte verzögert werden. ce/gba 

Eco!News Wirtschaftsraum Aargau 14.02.2024

Life Sciences und Medtech: Erfahrungen und Herausforderungen

Am 6. März 2024 laden die Standortförderung Kanton Aargau und der KSB Health Innovation Hub zum 36. Life Sciences Frühstück nach Baden ein. Den Entscheidungsträgern aus der Life Sciences und Medtech-Branche bieten sich Einblicke von Avelo zur Atemdiagnostik und den damit verbundenen Herausforderungen, sowie von Naviswiss über deren Weg vom Start-up zum Jungunternehmen. Mehr
 

KMU Swiss Symposium Baden 2024

Das Jubiläums KMU SWISS Symposium am 21. März im Trafo Baden widmet sich Fragen rund um Künstliche Intelligenz und Digitalisierung. Es werden rund 400 Teilnehmende erwartet. Expertinnen und Experten referieren zu digitaler Veränderungen, KI-Herausforderungen und deren Auswirkungen. Mehr

Aktuelles im Firmenwiki