Axpo baut Geschäft in Nordeuropa aus

16. Oktober 2019 10:46

Baden AG - Die Axpo-Gruppe hat langfristige Abnahmeverträge für Ökostrom aus finnischen Windparks unterzeichnet. Damit baut der Energiedienstleister seine Präsenz in Nordeuropa weiter aus.

Die Axpo-Tochtergesellschaften Axpo Nordic AS und Axpo Finland Oy werden Ökostrom aus zwei neu entstehenden finnischen Windparks vermarkten. In einer Medienmitteilung gibt der Aargauer Energiedienstleister die Unterzeichnung langfristiger Abnahmeverträge mit OX2 bekannt. Die Windparks Kröpuln und Storbacken werden derzeit von dem „renommierten Projektentwickler“ gebaut und sollen im vierten Quartal 2021 ans Netz gehen. Dieser Vertragsabschluss sei für Axpo „ein wichtiger Meilenstein“. Erst vor wenigen Monaten hatte die nordeuropäische Axpo-Tochter in Schweden mehrere langfristige Abnahmeverträge (Power Purchase Agreements, PPA) unterzeichnet.

In Finnland machen erneuerbare Energiequellen bereits 40 Prozent des gesamten Verbrauchs aus. Bis 2030 soll dieser Anteil auf über 50 Prozent steigen. Deshalb sei der finnische Markt für Axpo als führende Vermarkterin von Ökostrom besonders interessant. Die 14 Anlagen der beiden neuen finnischen Windparks werden jährlich rund 206 Gigawattstunden sauberen Strom erzeugen. Das entspricht dem Strombedarf von rund 120.000 Haushalten.

„Wir freuen uns, dass wir nach diversen PPAs in anderen nordeuropäischen Märkten nun auch in Finnland einen solchen Vertrag für ein nicht-subventioniertes Windparkprojekt abschliessen konnten“, wird Matti Ahtosalo, Managing Director von Axpo Finland Oy, zitiert. „Mit unserer Erfahrung bei Stromabnahmeverträgen tragen wir dazu bei, hierzulande den Ausbau der erneuerbaren Energien im Allgemeinen und der Windkraft im Besonderen weiter voranzutreiben.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki