AVA Biochem und Michelin treiben Bio-Molekül voran

04. Februar 2020 09:47

Zug - AVA Biochem hat eine Technologie entwickelt, mit der Zucker in das Molekül 5-HMF umgewandelt werden kann. Dieses soll Chemikalien ersetzen, die auf Mineralöl basieren. Gemeinsam mit dem Reifenhersteller Michelin sollen nun eine Produktionsanlage gebaut und neue Produkte auf Basis von 5-HMF entwickelt werden.

Die AVA Biochem AG aus Zug hat eine Technologie für die Produktion der hochwertigen Plattformchemikalie 5-Hydroxymethylfurfural (5-HMF) entwickelt. Diese stellt die Firma aus der Biomasse Zucker sowie Wasser her. 5-HMF kann laut dem Unternehmen in mehreren Bereichen Anwendung finden – etwa in Biopolymeren bei Garnen und Verpackungen oder bei Harzen und Klebstoffen. Der Vorteil der Chemikalie sei, dass sie ungiftig ist, aus Bio-Rohstoffen besteht und vielseitig eingesetzt werden kann. Sie soll Chemikalien ersetzen, die aus Mineralöl gewonnen werden.

Nun spannt AVA Biochem laut einer Medienmitteilung mit dem  französischen Reifenhersteller Michelin zusammen. Das Ziel der Partner ist es, die Kommerzialisierung von 5-HMF voranzutreiben. Unter anderem soll dafür die weltweit erste kommerzielle Produktionsanlage für 5-HMF geschaffen werden. Schlussendlich gehe es darum, neue Produkte auf Basis von 5-HMF auf den Markt zu bringen. „Die Zusammenarbeit mit Michelin stellt eine gute Gelegenheit dar, umweltfreundliche Industrieprodukte zu entwickeln“, sagt Peter Achermann, Verwaltungsratspräsident und Mitgründer von AVA Biochem. ssp

Aktuelles im Firmenwiki