Ava-Armband erhält Zulassung in den USA

12. Februar 2021 10:15

Zürich - Die Gesundheitsbehörde FDA hat dem Armband der Medtech-Firma Ava die Zulassung in den USA erteilt. Es handelt sich um das bisher erste tragbare Gerät zur Bestimmung von fruchtbaren Tagen von Frauen, welches von der FDA als solches anerkannt wird.

Das Zürcher Medtech-Unternehmen Ava hat einen Meilenstein in den USA erreicht. Sein Armband, das Frauen beim Schwangerwerden hilft , hat die Zulassung von der amerikanischen Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration erhalten. Einer Medienmitteilung von Ava zufolge ist das Armband das erste tragbare Gerät für die Bestimmung von fruchtbaren Tagen von Frauen, welches jemals von der FDA als solches anerkannt wurde.

Das Armband von Ava wird in der Nacht getragen und misst neben der Temperatur acht weitere physiologische Parameter wie Atemfrequenz und Puls. Algorithmen ermitteln dann die fruchtbaren Tage in Echtzeit.

Ava hat eigenen Angaben zufolge die Ergebnisse mehrerer Funktionstests und klinischer Studien bei der FDA eingereicht. Diese zeigen, dass das Armband die fruchtbaren Tage von Frauen ebenso zuverlässig bestimmen kann, wie Urintests zur Messung des luteinisierenden Hormon (LH)-Spiegels. Das Armband habe  zudem „deutlich mehr post-ovulatorische Temperaturverschiebungen erkannt als andere verfügbare auf Temperaturmessung basierende Ovulationserkennungsprodukte“.

Auch Maureen Cronin, medizinische Leiterin bei Ava, hebt in der Mitteilung hervor, dass Ava genauso zuverlässig ist wie andere verfügbare Produkte. Allerdings sei das Tragen des Armbands weniger invasiv als etwa das mehrmalige Durchführen von Urintests. ssp

Aktuelles im Firmenwiki