Autoreifen sollen kreislauffähig werden

29. Oktober 2020 13:33

Préverenges VD - Der amerikanische Kunststoffhersteller Trinseo investiert in das Westschweizer Start-up Tyre Recycling Solutions. Gleichzeitig will er auch mit dem Start-up kooperieren. Das Ziel ist es, Kreislauflösungen für die Reifenindustrie voranzutreiben.

Der amerikanische Kunststoffhersteller Trinseo spannt mit Tyre Recycling Solutions (TRS) zusammen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Dabei beteiligt er sich auch am Jungunternehmen aus Préverenges.

TRS ist auf die Entwicklung neuer Technologien für die Wiederverwertung von Autoreifen spezialisiert. In seinem Portfolio ist etwa eine Wassermahltechnologie, mit welcher der Kautschuk pulverisiert werden kann. Das so entstandene Pulver mit dem Markennamen TyreXol kann als Rohmaterial für eine Vielzahl von industriellen Gummiprodukten verwendet werden.

„Durch die Kooperation mit TRS werden wir einen hochwertigen recycelten Rohstoff für die Reifenproduktion erhalten, mit dem wir unsere Kunden in aller Welt beliefern können“, lässt sich Francesca Reverberi, Vizepräsidentin des Bereichs Engineered Materials und Synthetic Rubber von Trinseo, zitieren.

Die Partner wollen gemeinsam auch neue Lösungen entwickeln, um Reifen kreislauffähig zu machen. Reverberi bezeichnet die Zusammenarbeit „für die Entwicklung echter Kreislauflösungen in der Reifenindustrie und der technischen Gummiwarenindustrie“ als „äusserst wichtig“. ssp

Aktuelles im Firmenwiki