Autoneum wechselt Chef 

08. Oktober 2019 14:24

Winterthur - Autoneum leidet unter operativen Problemen seiner Tochtergesellschaft in Nordamerika. Der ehemalige Europachef Matthias Holzammer übernimmt deshalb die Führung von Martin Hirzel. Dieser hat den Autozulieferer seit 2011 als erster CEO geführt. 

Autoneum wechselt als Folge von operativen und kommerziellen Problemen seiner Tochter in Nordamerika den CEO aus. Wie der Autozulieferer mit Sitz in Winterthur mitteilt, wird Matthias Holzammer mit sofortiger Wirkung neuer CEO. Holzammer hatte zwischen 2012 und Anfang 2019 das Europageschäft von Autoneum geführt. „Angesichts der bestehenden Herausforderungen in Nordamerika und des volatilen globalen Marktumfelds ist Matthias Holzammer mit seiner Industrieerfahrung, seiner Unternehmenskenntnis sowie seinem Erfolgsausweis in der Restrukturierung die ideale Besetzung für die Führung des Unternehmens“, wird Hans-Peter Schwald, Präsident des Verwaltungsrats der Autoneum Holding AG, in der Mitteilung zitiert.

Der bisherige CEO Martin Hirzel steht Autoneum „für eine Übergangsphase zur Verfügung“. Er hatte das Unternehmen 2011 in die Unabhängigkeit geführt. „Martin Hirzel hat Autoneum zu dem gemacht, was es heute ist: Ein weltweit anerkannter Branchenführer, der praktisch alle Fahrzeughersteller zu seinen Kunden zählt und ein Unternehmen, in dem Werte und Prinzipien gelebt werden“, wird Verwaltungsratspräsident Schwald zitiert. Autoneum sei heute Technologieführer für das Akustik- und Wärmemanagement in Fahrzeugen.

Die Anleger reagierten enttäuscht auf den Chefwechsel. Der Kurs von Autoneum an der Schweizer Börse SIX gab am Dienstag um bis zu 12 Prozent nach. stk

Aktuelles im Firmenwiki