Aryzta verkauft Rest seiner Picard-Beteiligung

05. Januar 2021 13:57

Schlieren ZH - Der Backwarenhersteller Aryzta hat den Rest seiner Beteiligung an der französischen Tiefkühlkostfirma Picard verkauft. Die Investoren Lion Capital und Invest Group Zouari wollen die 4,64 Prozent für 24 Millionen Euro übernehmen.

Der international tätige Backwarenhersteller Aryzta hat laut einer Medienmitteilung mit Lion Capital und Invest Group Zouari eine Einigung über den Verkauf seiner verbleibenden 4,64-prozentigen Beteiligung am französischen Tiefkühlkosthersteller Picard für rund 24 Millionen Euro. Erst im Januar 2020 hatte sich Aryzta von einem Grossteil seiner Beteiligung getrennt. Der Verkauf ging ebenfalls an Invest Group Zouari und brachte dem Schlieremer Unternehmen 156 Millionen Euro ein, die zum Schuldenabbau verwendet wurden.

Der Abschluss der Transaktion zur endgültigen Trennung von Picard wird für das erste Quartal 2021 erwartet.

Urs Jordi, Vorsitzender und Interims-CEO von Ayzta, begrüsst den Abschluss laut der Medienmitteilung. Er wird zitiert: „Der Vorstand und das Management von Aryzta konzentrieren sich jetzt voll auf die Umsetzung des zweiteiligen Plans zur Verbesserung der Geschäftsleistung, zur Senkung der Kosten um 25 Prozent und zur deutlichen Stärkung der Bilanz durch den geplanten Verkauf des Amerika-Geschäfts.“ gba  

Aktuelles im Firmenwiki