Ameos Gruppe setzt Reha-Software der Telekom ein

13. Mai 2022 14:21

Zürich/Bonn - Fünf deutsche Reha-Kliniken der Berner Ameos Gruppe führen die Software REHA.Complete der Telekom-Tochter T-Systems ein. Mit dieser Lösung werden Patientendaten in einer elektronischen Akte erfasst und allen autorisierten Personen zugänglich gemacht.

Die Zürcher Ameos Gruppe will die Prozesse in ihren Spitälern mit digitalen Lösungen optimieren. Vor diesem Hintergrund stattet sie laut einer Medienmitteilung fünf ihrer in Deutschland gelegenen Rehabilitationskliniken mit der standortübergreifenden Software REHA.Complete aus. Bereitgestellt wird diese auf Reha-Kliniken zugeschnittene digitale Lösung für deren medizinische, pflegerische und therapeutische Planung und Dokumentation von T-Systems, einer Tochter des deutschen Telekommunikationsunternehmens Telekom.

Über REHA.Complete hat autorisiertes medizinisches Personal von allen internet-basierten Geräten Zugriff auf die Patientenakte. Ausserdem wird in Echtzeit angezeigt, welche Therapeuten und Abteilungen aktuell verfügbar sind. Gibt es Therapieanpassungen, informiert die App die relevanten Mitarbeitenden. „REHA.Complete ist die erste Lösung auf dem Markt, die alle Anforderungen einer Reha-Einrichtung vollständig und medienbruchfrei abdeckt“, so Michael Waldbrenner, Geschäftsführer Deutsche Telekom Clinical Solutions. Zudem könnten Patientinnen und Patienten ihre Daten über eine App oder über einen Browser einsehen.

Neben der Digitalisierung klinikinterner Prozesse sei auch die Verbesserung der Nachversorgung von Patientinnen und Patienten durch diese Software ein Anliegen der Ameos Gruppe, wird ihr Vorstandsmitglied und Technologiechef Martin Stein zitiert. „Und die damit verbundene Verantwortung hört nicht an unseren Kliniktüren auf.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki