AMEOS erhöht Kapital

19. Februar 2021 13:38

Zürich - AMEOS hat seine Refinanzierung abgeschlossen. Dabei wurde das Kapital des Zürcher Gesundheitsdienstleisters aufgestockt. An der Refinanzierung waren mehrere Kreditinstitute beteiligt. Zudem hat der Gründer der Gruppe, Dr. Axel Paeger, seine Anteile an AMEOS erhöht.

Der Gesamtumsatz der AMEOS Gruppe beträgt inzwischen jährlich über 1 Milliarde Euro, informiert der in der Schweiz, Deutschland und Österreich aktive Zürcher Gesundheitsdienstleister in einer Mitteilung. Aus diesem Grunde hatte die Gruppe eine Aufstockung des Unternehmenskapitals beschlossen. An der nunmehr abgeschlossene Refinanzierung haben sich laut Mitteilung „eine Vielzahl von Kreditinstituten beteiligt“. AMEOS-Gründer Axel Paeger hatte zudem seine Anteile an der Gruppe „kräftig“ aufgestockt, heisst es in der Mitteilung. Konkrete Zahlen werden dort nicht genannt.

Auch nach der Refinanzierung sollen von der Gruppe erwirtschaftete Überschüsse im Unternehmen verbleiben, stellt AMEOS in der Mitteilung klar. Die Gruppe will diese weiterhin für die Personalausstattung und notwendige Investitionen verwenden. AMEOS bleibt gemeinnützig und wird auch weiterhin auf Gewinnausschüttungen verzichten.

„Ich freue mich sehr darüber, dass mit der Refinanzierung die langfristige Zukunft der Leistungen von AMEOS für die Bevölkerung und für die Patienten gesichert ist und der Ausbau unseres bestehenden Leistungsangebotes sowie weiteres Wachstum möglich werden“, wird Paeger in der Mitteilung zitiert. „AMEOS hat viel vor in der Zukunft und verfolgt zahlreiche Investitionsprojekte, die jetzt – so wie wir nun aufgestellt sind – noch zügiger in Angriff genommen werden können.“ hs

Aktuelles im Firmenwiki