Alternative Antriebe erreichen Rekordmarktanteil

03. Dezember 2020 10:01

Bern - Im November hat der Markt für neue Personenwagen seinen zweitbesten Monat des laufenden Jahres verbucht. Zudem fährt jedes dritte im November neu zugelassene Auto mit alternativem Antrieb – ein neuer Rekord. Doch insgesamt brach der Schweizer Automarkt 2020 um 25 Prozent ein.

Die Zahl der Neuimmatrikulationen von Personenwagen in der Schweiz und in Liechtenstein ist im November „nur“ 5,7 Prozent unter jener des Vorjahresmonats gelegen. Damit war der vergangene Monat für den Schweizer Automarkt der zweitbeste des Jahres. Nur im Juni waren mehr neue Automobile auf die Strassen gekommen. Kumuliert beläuft sich der Markteinbruch seit Jahresbeginn jedoch auf 25 Prozent. 

„2020 ist für die Schweizer Automobilbranche in Bezug auf die Marktentwicklung ein verlorenes Jahr“, wird Christoph Wolnik, Mediensprecher der Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure, auto-schweiz, in einer Medienmitteilung zitiert. „Wir hatten gehofft, wenigstens einen Kalendermonat mit einem kleinen Plus abschliessen zu können.“ Jetzt setzen auch die rund 4000 vom Verband vertretenen Markenhändler ihre Hoffnungen auf Impfstoffe gegen COVID-19 und darauf, „dass 2021 Vieles besser wird“.

Neben den absoluten Zulassungszahlen geben die Statistiken von auto-schweiz auch Auskunft über den Anteil alternativer Antriebe an den neuimmatrikulierten Fahrzeugen. Hier ist die Entwicklung positiv: Im November fuhr mit 35,5 Prozent bereits mehr als jedes dritte neue Auto auf Schweizer Strassen mit Strom, Gas oder Brennstoffzelle. Seit Anfang Jahr sind es immerhin 26,1 Prozent aller Neufahrzeuge. Davon entfallen 12,7 Prozent auf reinelektrische Modelle und Plug-in-Hybride. Insgesamt haben alternative Antriebe damit einen Rekordmarktanteil erreicht, heisst es in der Mitteilung.

Die Vereinigung auto-schweiz führt zusammen mit dem Forschungsinstitut gfs.bern in regelmässigen Abständen eine grosse Umfrage zum Thema Auto und Mobilität durch. Wie die aktuelle Studie zeigt, ist das Marktpotenzial für alternative Antriebe noch nicht ausgereizt. Immerhin 85 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass neue Antriebstechnologien zur Lösung der Klimaproblematik beitragen. 62 Prozent können sich den Kauf eines Autos mit alternativem Antrieb vorstellen. „Wir werden diesen Wert sicher nicht direkt nächstes Jahr erreichen“, so Wolnik, „aber der Trend geht in diese Richtung“. mm

Aktuelles im Firmenwiki