Allthings kooperiert mit GARAIO REM

13. Februar 2020 12:12

Basel - Die Basler Allthings Technologies AG hat eine modulare Plattform für Mieter entwickelt. Nun kooperiert sie mit der GARAIO REM AG, einem Technologiepartner von Immobilienverwaltungen. Somit wird ein durchgängiges Datenmanagement gewährleistet.

Allthings Technologies und die in Bern ansässige GARAIO REM AG arbeiten bereits seit mehreren Jahren zusammen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Nun haben sie eine offizielle Kooperation vereinbart, in deren Rahmen eine standardisierte Schnittstelle zwischen den Systemen der beiden IT-Firmen eingerichtet worden ist. Die gemeinsamen Kunden der Unternehmen sollen somit von „durchgängigen Prozessen ohne Medienbruch sowie deutlichen Effizienzgewinnen in der Immobilienverwaltung“ profitieren.

Durch die Schnittstelle werden Stammdaten zwar nur in den Systemen von GARAIO REM geführt. Sie werden jedoch „sicher und jederzeit aktuell“ in der App von Allthings zur Verfügung gestellt. Von der Zusammenarbeit sind auf Seite der GARAIO REM AG zwei Systeme betroffen. REM, bei welchem die Aktualisierung zur Allthings-App einmal täglich erfolgt, und GARAIO REM, bei welchem die Aktualisierung in Echtzeit durchgeführt wird. Somit könnten Mieter und Bewirtschaftung vom ersten Tag an von der Allthings-Plattform profitieren.

„Standardisierte Schnittstellen zu allen führenden ERP Anbietern sind Kern unserer Strategie, um unsere Kunden möglichst durchgängige Prozesse an der Mieterschnittstelle anzubieten“, wird Stefan Zanetti in der Mitteilung zitiert, CEO von Allthings. „Die gemeinsamen Kunden profitieren so von nahtlos integrierten Systemen, die ausgereift und am Markt erprobt sind. Wir freuen uns sehr, mit GARAIO REM ein weiteres der führenden ERP Systeme in der Schweiz angebunden zu haben.“ jh

Aktuelles im Firmenwiki