Alentis nimmt 67 Millionen Dollar ein

17. Juni 2021 11:59

Basel - Die Basler Biotechfirma Alentis Therapeutics hat bei einer Serie-B-Finanzierungsrunde 67 Millionen Dollar eingenommen. Damit wird die Entwicklung von Molekülen vorangetrieben, welche zur Behandlung von fortgeschrittener Leber- und Nierenfibrose entwickelt wurden.

Alentis Therapeutics entwickelt auf Basis einer unternehmenseigenen Plattform Moleküle zur Behandlung von Leber- und Krebserkrankungen. Nun hat das Basler Biotech bei einer Serie-B-Finanzierungsrunde 67 Millionen Dollar eingenommen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Die führenden Produktkandidaten von Alentis sollen dadurch nun in eine Proof-of-Concept-Studie überführt werden. Dabei handelt es sich um monoklonale Antikörper, die sich gegen Claudin-1 richten, ein Zielmolekül, welches eine Rolle bei fortgeschrittener Leber- und Nierenfibrose spielt.

„Die Fibrose gilt als wichtiger Risikofaktor bei Krebs, und die Rolle von Claudin-1 in der Krebsbiologie, einschliesslich der Tumorinvasion und Metastasierung, ist bekannt“, wird Thomas Baumert in der Mitteilung zitiert. „In Anbetracht nicht vorhandener bzw. unzureichender Behandlungsmöglichkeiten ist es entscheidend, dass wir Patienten mit Fibrose und Krebs neue Therapien anbieten.“ Der Professor von der Universität Strassburg hat Alentis gegründet. BaseLaunch, der Healthcare Accelerator von Basel Area Business & Innovation, hat Alentis in der Gründungsphase entscheidende Unterstützung zukommen lassen. Daher befindet sich der Hauptsitz von Alentis Therapeutics nun auch in Basel.

Die Finanzierungsrunde ist von Morningside Venture Investments angeführt worden. Neben weiteren Investoren hat sich auch Jeito Capital daran beteiligt. Jason Dinges von Morningside und Rafaèle Tordjman, Gründerin und CEO von Jeito Capital, sind neu in den Verwaltungsrat berufen worden. „Alentis hat ein hervorragendes und erfahrenes Team aus der Pharma- und Biotech-Branche und konzentriert sich auf ein einzigartiges Ziel, das seit mehr als 10 Jahren auf der Arbeit des Gründers und seines Teams basiert“, wird Tordjman in der Mitteilung zitiert. Alentis Therapeutics plant den Start einer ersten klinischen Studie für das vierte Quartal 2021. jh

Aktuelles im Firmenwiki