AgAu überzeugt Investoren

04. August 2020 10:02

Zug - AgAu hat eine erfolgreiche Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Krypto-Unternehmen will ein elektronisches Geldsystem auf den Markt bringen. Über dieses will es Tokens ausgeben, die mit Gold und Silber gedeckt sind.

Die AgAu AG hat im Juli eine Finanzierungsrunde mit Angel-Investoren abgeschlossen, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Dabei konnte die Firma mit SItz in Zug unter anderem Nicolas Chikhani als Investor und Verwaltungsratsmitglied gewinnen. Chikhani war früher unter anderem CEO der Arab Bank Switzerland.

AgAu entwickelt ein elektronisches Geldsystem auf Basis der Ethereum Blockchain. Über dieses will die Firma Tokens ausgeben, die mit physischem Gold und Silber gedeckt sind. Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) habe Ende Juli in einer vorläufigen Antwort an AgAu bestätigt, dass Token des Unternehmens als sogenannte Payment Token eingesetzt werden könnten. Sie würden dann einen digitalen Vermögenswert repräsentieren, aber nicht einen Security Token.

„Dies ist ein grosser Meilenstein und validiert unser Bestreben, eine alternative Form der Bezahlung zu werden. Aus unserer Sicht wird die Reaktion der FINMA das Vertrauen der Aktionäre und der Öffentlichkeit stärken“, sagt Thierry Arys Ruiz, CEO von AgAu. Das Unternehmen will weitere Schritte einleiten, um die Vorschriften in der Schweiz einzuhalten. Sein Geldsystem will AgAu eigenen Angaben zufolge noch 2020 lancieren. ssp

Aktuelles im Firmenwiki