Adamant Innotech und CSEM entwickeln Multitest

09. April 2020 12:21

Neuenburg/La Chaux-de-Fonds NE - Das Schweizer Forschungszentrum für Elektronik- und Mikrotechnik CSEM und Adamant Innotech entwickeln einen serologischen Schnelltest, der bis zu 20 verschiedene Antikörper nachweisen soll. Damit könnte gleichzeitig auf COVID 19, Grippe und SARS getestet werden.

Der Nachweis von Antikörpern zeigt auf, an welchen Virusinfektionen die getestete Person bereits erkrankt war und gibt Aufschluss über eine mögliche Immunität gegenüber dem entsprechenden Virus, erläutert das Centre Suisse d'Electronique et de Microtechnique (CSEM) in einer Mitteilung. Zur Entwicklung eines entsprechenden Tests, mit dem auf bis zu 20 verschiedene Antikörpertypen gleichzeitig getestet werden kann, spannt das CSEM mit Adamant Innotech zusammen. Das Jungunternehmen mit Sitz in La Chaux-de-Fonds ist auf die Entwicklung von Technologien im Bereich der Mikrooptik spezialisiert.

Die beiden Partner arbeiten an einem Biosensor, der aus einem Kunststoffchip mit einem Mikroarray besteht. Hier sollen die spezifischen Proteine des Virus justiert werden. Kommen sie in Kontakt mit dem Blut des Getesteten, docken etwaige vorhandene Antikörper an diesen Proteinen an. Erste Biochips sollen bereits in den kommenden Wochen am Standort Landquart GR vom CSEM hergestellt werden.

Eine allfällige Massenproduktion wollen die Partner auf die Schweiz und China aufteilen. „Mehrere ähnliche Produkte werden demnächst in den Spitälern zum Einsatz kommen“, wird Xiaoming Tang, Geschäftsführer von Adamant Innotech, und ehemaliger Manager beim CSEM, in der Mitteilung zitiert. Das eigene Produkt habe aber den Vorteil, „dass damit eine ganze Reihe an Tests gleichzeitig durchgeführt werden kann“. Zudem sei es „Swiss made, hocheffektiv und konkurrenzfähig“. hs

Aktuelles im Firmenwiki