Abschwung erreicht Maschinenbau

17. November 2022 12:33

Zürich - Die Auftragseingänge der Unternehmen in der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Industrie) sind im dritten Quartal signifikant gesunken. Auch das Umsatzwachstum büsste an Dynamik ein. Dem Branchenverband Swissmem zufolge drohen der MEM-Industrie schwierige Zeiten.

Aktuell präsentiere sich die Lage der Schweizer MEM-Industrie noch gut, erläutert Swissmem in einer Mitteilung. Der Branchenverband stützt sich dabei auf Erhebungen, nach denen Umsätze und Exporte seiner Mitglieder in den ersten neun Monaten 2022 im Jahresvergleich deutlich gestiegen sind. Bei den für zukünftige Umsätze relevanten Auftragseingängen wurde immerhin noch ein Wachstum von 2,3 Prozent beobachtet.

Das dritte Quartal läutete jedoch eine Wende ein. Hier lagen die Auftragseingänge um 12,4 Prozent unter dem Vorjahreswert, im Vergleich zum Vorquartal belief sich der Rückgang auf 21,1 Prozent. Auch das Umsatzwachstum fiel im dritten Quartal mit 4,6 Prozent im Jahresvergleich deutlich schwächer als in den ersten beiden Quartalen 2022 aus. Zudem weist Swissmem auf eine Trendwende bei den Exporten hin. Hier lagen die Umsätze im dritten Quartal zwar noch um 2,7 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Exporte in den wichtigen Markt Deutschland gingen im Jahresvergleich aber gleichzeitig bereits um 1 Prozent zurück. 

„Der Abschwung hat die Schweizer Industrie klar erreicht“, wird Swissmem-Direktor Stefan Brupbacher in der Mitteilung zitiert. „Die stark rückläufigen Auftragseingänge namentlich aus dem Ausland zeigen dies deutlich.“ Wie Brupbacher weiter erläutert, deutet derzeit wenig auf eine konjunkturelle Verbesserung hin. Die Branche müsse sich daher „auf eine schwierige Phase einstellen“. 

„Wir hoffen, dass die Politik die Zeichen der Zeit erkennt und uns gute Rahmenbedingungen sichert“, meint der Swissmem-Direktor. Konkret fordert der Verband die Aufhebung der Industriezölle und „eine rasche Deblockierung“ der Beziehungen der Schweiz zur EU ein. hs

swiss export news 30.11.2022

Unser Jahrespartner


DHL Freight bietet jetzt Online-Angebote für internationale Lkw Sammelgutsendungen über die digitale Versandplattform „Saloodo!“ an. So wird Spedition für Sie einfacher und bequemer als je zuvor. Einfach Angebot anfordern, registrieren, bestätigen, buchen und bezahlen. Geben Sie einfach die Details Ihres Strassengütertransports ein und Sie erhalten umgehend ein Angebot von DHL Freight.





Die SERV versichert Exportgeschäfte von Schweizer Unternehmen gegen Zahlungsausfall und hilft diesen Unternehmen attraktive Zahlungsbedingungen anzubieten.

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki