ABB lanciert Programm zur Ladeplanung für Elektroflotten

27. Oktober 2021 11:24

Zürich - ABB und Amazon Web Services gehen mit ihrer gemeinsam entwickelten digitalen Plattform für die Ladeplanung von Elektrofahrzeugflotten in die Testphase. PANION EV Charge soll die Überwachung des Energieverbrauchs und die Erstellung von Ladeplänen erleichtern.

Die auf E-Mobilität spezialisierte ABB-Tochtergesellschaft Panion und Amazon Web Services (AWS) haben gemeinsam eine digitalen Lösung für die Ladeplanung von Elektrofahrzeugflotten entwickelt. Sie geht laut Medienmitteilung von ABB jetzt in die Testphase und soll 2022 in der Vollversion als All-in-One-Lösung für Flottenbetreiber lanciert werden. Panion und AWS haben erst im März 2021 eine Zusammenarbeit vereinbart. Sie nutzt die Cloud-Technologie von AWS. Frank Mühlon, Leiter der ABB-Division eMobility, hebt laut der Mitteilung hervor, dass die Kooperation schon in kurzer Zeit ein erstes gemeinsames Projekt möglich gemacht habe, das jetzt in die Testphase gehe.

Das in der Beta-Version getestete Programm PANION EV Charge ist eine auf der Cloud basierende digitale Plattform für das Echtzeitmanagement von Elektrofahrzeugflotten. Es soll bei der Steuerung von Ladevorgängen helfen, sodass elektrische Fahrzeuge effizient kommerziell genutzt und die administrativen Prozesse minimiert werden. Weiter dient es zur Überwachung des Energieverbrauchs und Erstellung von Ladeplänen für Flotten. Dazu kommt ein Modul zum Task- und Fehlermanagement.

Eine solche Lösung sei dringend erforderlich, denn die Zahl der Elektroautos, -busse, -transporter und -lastwagen werde bis 2030 voraussichtlich auf 145 Millionen weltweit ansteigen, heisst es in der Mitteilung. „Diese modulare Softwarelösung hilft Flottenmanagern, ihre Elektroflotten so zuverlässig, kosteneffizient und zeitsparend wie möglich zu machen“, wird Markus Kröger in der Mitteilung zitiert, Gründer und CEO von Panion. gba 

Aktuelles im Firmenwiki