ABB elektrifiziert Lastwagenflotte

20. Juni 2019 09:27

Zürich - ABB hat seinen ersten Elektrolastwagen in Bern vorgestellt. Der Zürcher Technologiekonzern plant, bis Ende 2022 für regelmässige Transporte nur noch Elektrolastwagen einzusetzen.

ABB hat seinen ersten Elektrolastwagen diese Woche in Bern vorgestellt.  Das Fahrzeug stammt vom Nidwaldner Hersteller E-Force One AG. Aber auch Technologie von ABB selbst kommt zum Einsatz: Der Antriebsstrang in den Fahrzeugen, bestehend aus einem Elektromotor und einem Umrichter, wird von ABB hergestellt. Die Umrichter werden im aargauischen Turgi gefertigt.

ABB plant, bis Ende 2022  bei der „Flotte für regelmässige Transporte auf fixen Routen“ nur noch emissionsfreie und geräuscharme Fahrzeuge einzusetzen, heisst es in einer Medienmitteilung. Dadurch würde der Konzern bis zu 400 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.

ABB erzielt heute eigenen Angaben zufolge über 55 Prozent seines weltweiten Umsatzes mit Lösungen, die zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen. Der Konzern verfolge das Ziel, diesen Anteil bis 2020 auf 60 Prozent zu erhöhen.

Der neue Elektrolastwagen wurde im Vorfeld des Swiss E-Prix präsentiert, des Schweizer Rennens der ABB FIA Formel E Meisterschaft am Samstag. ssp

Aktuelles im Firmenwiki