Winterthur lädt zum Berufsbildungskongress

Der dritte Internationale Berufsbildungskongress erwartet vom 6. bis zum 8. Juni Gäste aus der ganzen Welt. Unter anderem werden Besucher aus Singapur, den USA, Deutschland, Dänemark und Indien ihre Erfahrungsberichte mit Berufsbildungsprojekten vorstellen. Zu den Schwerpunktthemen gehören die Herausforderungen der Arbeitsmarktfähigkeit im Vorfeld der Digitalisierung, die horizontale und vertikale Durchlässigkeit des Bildungssystems sowie das lebenslange Lernen.

Eintrittskarten für die Veranstaltung sind nun auf dem Regierungsportal erhältlich. Das Programm wird auf der Internetseite des Kongresses laufend aktualisiert.

Der Internationale Berufsbildungskongress wurde 2014 vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) lanciert. Sein Ziel ist es, die Berufsbildung international zu stärken und gute Rahmenbedingungen für einen offenen Dialog zu schaffen. Für die Organisation des Kongresses ist das House of Winterthur verantwortlich. ssp