Partners Group schliesst gutes Jahr ab

Einer Mitteilung der Partners Group zufolge hat der globale Manager von Privatmarktanlagen im abgelaufenen Geschäftsjahr für alle Anlageklassen neue Kapitalzulagen in Höhe von insgesamt 13,3 Milliarden Euro erhalten. Das von der Partners Group verwaltete Vermögen stieg gegenüber Ende 2016 per Jahresende 2017 um 14 Prozent auf 61,9 Milliarden Euro. 

Die Kundennachfragen in Höhe von 13,3 Milliarden Euro hätten „moderat über der für das Gesamtjahr erwarteten Bandbreite von 10-12 Milliarden Euro“ gelegen, schreibt Partners Group in der Mitteilung. Die Kapitalrückflüsse beliefen sich 2017 auf insgesamt -4,1 Milliarden Euro. 

Die Abschwächung des Dollars gegenüber dem Euro wirkte sich mit einem Fremdwährungseffekt von -2,9 Milliarden Euro negativ auf den Vermögenszuwachs aus. Positiv machten sich erfolgsabhängige Wertsteigerungen bei Investitionsprogrammen in Höhe von 1,4 Milliarden Euro bemerkbar. Insgesamt wuchs das Vermögen netto um 7,8 Milliarden Euro an. 

Für das laufende Jahr rechnet das Zuger Anlageunternehmen mit einer Bruttonachfrage von 11 bis 14 Milliarden Euro und Kapitalrückflüssen in Höhe von -4,5 bis -5,5 Milliarden Euro. „2017 war durch umfangreiche Kundennachfragen nach sämtlichen Kernprogrammen über alle Anlageklassen hinweg gekennzeichnet“, wird André Frei, Partner und Co-Chief Executive Officer bei Partners Group, in der Mitteilung zitiert. „Wir haben das neue Jahr mit einer soliden Nachfrage unserer globalen Kundschaft begonnen und erwarten, in Anbetracht des sehr guten Umfelds, ähnliche Bruttozuflüsse wie im Vorjahr zu verzeichnen.“ hs