Meyer Burger gewinnt Auftrag in Singapur

Die von Meyer Burger entwickelte SmartWire Connection Technology (SWCT) kann den Silberverbrauch bei der Herstellung von Solarmodulen deutlich senken, informiert der Thuner Solarspezialist in der entsprechenden Mitteilung. Der Verbrauch von Silber gehört zu den grössten materiellen Kostenfaktoren in der Solarmodulproduktion. Zudem weisen die mit SWCT-Fertigungssystemen erzeugten Module eine höhere Lebenserwartung und einen höheren Energieertrag auf. Dies mache SWCT „im gesamten Markt derzeit zur kosteneffizientesten Verbindungsmethode für mono- und multi-kristalline Solarzellen“, heisst es in der Mitteilung. 

Darauf setzt auch die REC Group. Der norwegische Hersteller von Solarzellen hat Meyer Burger beauftragt, die Produktionsstätten von REC in Singapur mit den SWCT-Fertigungssystemen auszustatten. Über den Umfang des Auftrags werden in der Mitteilung keine Angaben gemacht. 

„Mit dem Einsatz von Meyer Burgers innovativer SmartWire Connection-Technologie als Verbindungsmethode für unsere bahnbrechenden neuen Zelltechnologien können wir das Leistungslevel unserer nächsten Generation an hocheffizienten Photovoltaik-Modulen signifikant weiter steigern“, lässt sich Steve O’Neil, CEO der REC Group, in der Mitteilung zitieren. „Dies ist ein weiterer Schritt zur Senkung der Stromerzeugungskosten für Photovoltaik-Energie.“ hs