Konsumentenpreise geben nach

Einer Mitteilung des Bundesamts für Statistik (BFS) zufolge ist der Landesindex der Konsumentenpreise im Januar gegenüber dem Dezember letzten Jahres um 0,1 Prozentpunkte auf den Stand von 100,7 Punkten gefallen. Im Vergleich zum Januar 2017 wurde hingegen eine Teuerung von 0,7 Prozent beobachtet. Die Basis des Index war im Dezember 2015 mit 100 Punkten fixiert worden. 

Im Detail konnten ambulante ärztliche Leistungen im Spital und Flugtickets im Januar billiger erworben werden als im Monat zuvor. Hauptsächlich aufgrund des Ausverkaufs gingen auch die Preise für Bekleidung und Schuhe zurück. Hotelübernachtungen, Heizöl und Elektrizität wurden hingegen teurer. 

Insgesamt wurde bei den Preisen für Inlandgüter ein Anstieg um 0,1 Prozent gegenüber dem Dezember und um 0,3 Prozent gegenüber dem Januar 2017 registriert. Die Preise für Importgüter gaben gegenüber dem Dezember vergangenen Jahres hingegen um 0,9 Prozent nach. Im Jahresvergleich wurde hier jedoch ein Anstieg um 2 Prozent gemessen. hs