Foster + Partners stellt Masterplan für nachhaltige Hauptstadt vor

Laut einer Mitteilung von Foster + Partners wird Amaravati „eine der nachhaltigsten“ Städte der Welt werden. Die neue Verwaltungshauptstadt des indischen Bundesstaates Andhra Pradesh wurde nach der neuen Ziehung von Grenzen zwischen Andhra Pradesh und dem neu gegründeten Bundesstaat Telangana erschaffen.

Die neue Stadt am Ufer des Flusses Krishna wird von der ständigen Frischwasserzufuhr profitieren und soll gemäss der höchsten Nachhaltigkeitskriterien entstehen, wozu auch die weitverbreitete Nutzung von Solarenergie zählt. 60 Prozent des Stadtgebietes sollen laut des Masterplans begrünt oder mit Wasserflächen versehen sein. Die Mobilitätsstrategie sieht Elektrofahrzeuge, Wassertaxis und ausgewiesene Velorouten vor. Im Schatten liegende Strassen und Plätze sollen zudem zu einem Spaziergang durch die Stadt einladen.

Südlich des Flusses umfasst der Entwurf ein Quartier, welches für verschiedene Nutzungen ausgelegt ist und sich rund um 13 urbane Plätze erstreckt. Damit sollen die 13 Staatsbezirke in Andhra Pradesh repräsentiert werden. Ein Grüngürtel soll laut Masterplan die Stadt durchziehen.

„Wir freuen uns, mit dem Regierungschef und der Regierung von Andhra Pradesh zusammenzuarbeiten, um ihnen dabei zu helfen, ihre Vorstellung einer Hauptstadt für das Volk zu realisieren und ihre klare und inspirierende Vision eines Regierungskomplexes in Amaravati umzusetzen“, heisst es von Norman Foster. „Der Entwurf bringt unsere jahrzehntelange Forschung im Bereich nachhaltiger Städte zusammen und umfasst die neuesten Technologien, die gerade in Indien entwickelt werden.“ es