Ascom gewinnt Millionenauftrag in den Niederlanden

Einer Mitteilung von Ascom zufolge wurde der Zuger Technologiekonzern von einer der „bekanntesten technischen Universitäten in den Niederlanden“ landesweit mit der Installation von 100 Anlagen zur Branderkennung in 32 Gebäuden beauftragt. Ascom ist zudem für die nächsten zehn Jahre für Wartung, Nachrüstung und Zertifizierung der Sicherheitsanlagen zuständig. 

Der auf rund 5 Millionen Euro dotierte Vertrag wird von Ascom in der Mitteilung als „bedeutend“ bezeichnet. „Diesen mehrjährigen Vertrag zu gewinnen, zeigt, dass unsere Enterprise-Strategie Früchte trägt“, wird Olaf Hendriks, Managing Director von Ascom Benelux, dort zitiert. „Wir sind nicht nur stark im Healthcare-Bereich, sondern verfügen auch über Erfahrung mit Bildungs- und Regierungsinstitutionen sowie der Industrie.“

Den in einer weiteren Mitteilung veröffentlichten vorläufigen Ergebnissen zufolge hat Ascom seine Nettoumsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr gegenüber 2016 um 3,0 Prozent auf etwa 309 Millionen Franken steigern können. Der Auftragseingang legte im selben Zeitraum um 7,2 Prozent auf rund 325 Millionen Franken zu. Der Zuger Technologiekonzern geht davon aus, im abgelaufenen Geschäftsjahr beim Betriebsergebnis (EBITDA) die angestrebte Marge von rund 14 Prozent erreicht zu haben. Insbesondere das zweite Halbjahr 2017 hatte sich hinsichtlich Umsatzwachstum, Auftragseingang und EBITDA-Marge als stark erwiesen. hs