Stadler liefert Triebzüge für die Gotthard-Panoramastrecke

Die Schweizerische Südostbahn (SOB) wird die Linie über die Gotthard-Panoramastrecke in Zusammenarbeitet mit der SBB fahren und vermarkten, informiert die SBB in der entsprechenden Mitteilung. Die Bereitstellung des Rollmaterials ist dabei Aufgabe der SOB. Sie hat nun beim Thurgauer Schienenfahrzeugbauer Stadler insgesamt elf Fernverkehrstriebzüge bestellt. Über den Kaufpreis werden in der Mitteilung keine Angaben gemacht. 

Die hochwertigen Fernverkehrszüge verfügen über eine 2:1-Bestuhlung in der ersten Klasse sowie über Verpflegungseinrichtungen und Familienzonen. Sie sollen bei Inkrafttreten des neuen Gotthard-Konzepts ab Dezember 2020 zum Einsatz kommen.  Die SOB hat die Fahrzeugbestellung im Vorgriff auf die definitive Konzessionsvergabe Mitte nächsten Jahres bereits jetzt getätigt, damit sie das Rollmaterial rechtzeitig bereitstellen kann. Über eine weitere Bestellung von Rollmaterial für die ebenfalls zusammen mit der SBB betriebene Strecke Bern–Burgdorf–Langenthal–Olten-Zürich–Pfäffikon–Ziegelbrücke–Sargans–Chur soll später entschieden werden. Beim derzeitigen Stand der Planungen wird davon ausgegangen, dass die SOB dieses Strecke ab Ende 2021 bedienen wird. hs