Schweiz und Italien rücken enger zusammen

Die neue Bahnlinie wurde im Beisein von Verkehrsministerin Doris Leuthard und ihrem italienischen Amtskollegen Graziano Delrio am 22. Dezember eröffnet. Sie wird von der binationalen Bahngesellschaft TILO bedient. Der Bahnbetrieb soll am 7. Januar aufgenommen werden und das Südtessin vom Autoverkehr entlasten. Bisher pendelten viele Grenzgänger mit dem Auto ins Tessin, wie der Bund in einer Mitteilung erklärt. Ab Juni 2018 sind auch zweistündliche Verbindungen zum Interkontinentalflughafen Milan Malpensa geplant.

Die Strecke Stabio-Arcisate war vor rund 90 Jahren für kurze Zeit bereits einmal mit der Bahn erschlossen. Es sei erfreulich, dass die grenzüberschreitende Strecke nun wieder in Betrieb genommen werden könne, sagte Leuthard an der Eröffnungsfeier. „Das ist ein Zeichen der engen Verbundenheit zwischen der Schweiz und Italien.“ ssp